Wahlkampfveranstaltung der CDU in Steinhude

Am vergangenen Freitag, 18.8.2017, besuchten wir die Wahlkampfveranstaltung, zu der die „CDU Hannover-Land“ Kanzlerin Merkel als Hauptrednerin eingeladen hatte. MitTrillerpfeifen, Schildern und lauten Stimmen machten wir auf uns aufmerksam und störten die friedliche Idylle des Steinhuder Meeres, in der die Kanzlerin und Ihre mit Bussen herbeigekarrten Anhänger ungestört ihren Großmachtsfantasien schwelgen wollten.

Eigentlich brauchen wir hier nicht erwähnen, daß von einer etablierten Partei wie der CDU auf einer derartigen Veranstaltung keine Gegenstimmen oder Diskussionen erwünscht sind – sie wollen ihr hohles Geschwätz ohne Widerspruch unters Volk bringen. Auch die Vorkomnisse bei der SPD-Veranstaltung in Salzgitter belegen dieses Antidemokratische Gehabe.

Man hat also als „Protestbürger“ gar keine andere Möglichkeit, als mit Schildern, Zwischenrufen und Trillerpfeifen seinen Unmut über eine solche Kanzlerin Luft zu machen.

Die Polieibeamten, die sich von der Staatsmacht als „Security“ missbrauchen liessen, sorgten dafür, daß wir an den Randbereich der Veranstaltung gedrängt wurden und somit in einiger Entfernung unseren Protest nachgehen konnten.  Ganz vorne vor der Tribüne war ein abgesperrter Bereich, darin Sitzplätze mit ausgesuchten Leuten, die (SED-) Klatscherfraktion.

Protestler werden des Platzes verwiesen – wegen Trillerpfeifen

Und anders als bei AfD-Gegendemos, wurden bei dieser Gegendemo Trillerpfeifen als „Waffe“ eingestuft – anders kann man sich Anzeigen wegen Körperverletzung durch Gebrauch einer Trillerpfeife nicht erklären. Bei AfD-Gegendemos hingegen kann es für die Ordnungshüter gar nicht laut genug sein. Auch dürfen dann die Gegendemonstranten so nah an die Bühne, wie sie möchten.

Interessant war die Aussage von Frau Merkel, daß noch nie soviele Menschen in Deutschland in Beschäftigung wären wie unter ihrer Regierung, außerdme hätte sie die Jugendarbeitslosigkeit bekämpft.

Das veranlaßte einen Gegendemonstranten zu dem Zwischenruf, daß „sie die Sklaverei wieder eingeführt habe“ – Denn wir hatten noch nie soviel Leiharbeit, Geringverdiener und „Mehrfachjobber“ aber kaum noch ordentliche Beschäftigungs-verhältnisse von denen ein Mensch leben kann!!!
Natürlich hat Schröder das eingeführt, aber Merkel hat daran nahtlos angeknüpft!!!

Auch in Steinhude kam es seitens der Veranstalter gegen uns zu Handgreiflichkeiten: Einigen Demoteilnehmern wurden die Trillerpfeifen direkt aus dem Mund geschlagen, anstatt einer Anzeige gegen den oder die Täter hagelte es Platzverweise für uns. Das ist der Rechtsstaat Deutschland im Jahre 2017.

Überhaupt gaben sich die Steinhuder bzw. Wunstorfer Dorfbeamten höchst unprofessionel – man sah ihre Übereifrigkeit auch deutlich an, denn endlich sollte mal etwas los in ihrem sonst eher uninteressanten Kaff sein.

Wie schon in Apolda und Annaberg-Buchholz, wurde Merkel nun auch in Steinhude ausgepfiffen. Wir hoffen, daß der Wahlkampf der CDU (und natürlich auch der SPD) bei weiteren Auftritten Merkels weiterhin von Patrioten gestört wird.

Allgemeine Anmerkung zu Merkels Auftritten:
Trotz weiträumiger Absperrungen, Aussortieren der Teilnehmer, Zugang zum Innenbereich nur für CDU-Gäste, hört man den Unterschied zwischen Realität und Lügenpresse. Die Auftritte der Kanzlerin werden teilweise hörbar in den Nachrichten „bearbeitet“ und der Applaus gefiltert, um nur ihre Anhänger und nicht ihre Gegner zu hören. Durch solche Eingriffe, macht sich die Presse strafbar!

SCHLUSS MIT DER GEHIRNWÄSCHE!

Bericht der HAZ:

http://www.haz.de/…/Bundeskanzlerin-Angela-Merkel-bei-Wahlk…

 

„Merkel kann´s nicht richten, und Schulz wird uns vernichten!“ ist das neue Motto des Bürgerprotest Hannover.

69 mutige Bürger fanden sich heute auf dem Georgsplatz ein, um gegen die fatale Migrationspolitik der Bundesregierung, gegen soziale Ungerechtigkeiten, gegen das Meinungsdiktat und gegen die Islamisierung unseres abendländischen Europas zu protestieren!

Dabei trug unser Informationsstand in Lehrte schon die ersten Früchte, und so konnten wir einige Lehrter, die aufgrund unserer Aufklärungsaktion wachgerüttelt wurden, zum ersten mal auf unserer Veranstaltung begrüßen.

Zwischen ausdrucksstarken Reden absolvierten wir unseren Spaziergang störungsfrei, auch deshalb, weil das Gegendemochen der Antifa trotz Aufrufes wieder einmal sehr klein ausfiel.
Auch das Wetter spielte mit, und so blieb es trocken, obwohl der Wetterdienst Regen vorausgesagt hatte.

Insgesamt war es eine abgerundete und gelungene Veranstaltung.