Wird in Hannover jetzt aufgeräumt?

Wir bekommen Verstärkung…

Frank Hanebuth

[…] Law and Order, das ist auch für Hanebuth wichtig. In Hannover hat er einen guten Ruf, seitdem es ihm gelang, das Vergnügungs- und Rotlichtviertel Steintor zu “befrieden” […] In den 90er Jahren gab es Schießereien, Messerstechereien und Prügeleien zwischen Russen, Jugoslawen, Albanern und Kurden. Es gab Tote. Dann kam Hanebuth mit seinem 250 Mann starken Rockerclub […] “Politik und Polizei sind im Grunde froh darüber, dass das Milieu in einer Hand ist”, sagte ein Aussteiger der Hells Angels gegenüber der Süddeutschen Zeitung. Der Polizeipräsident von Hannover, Christian Grahl, wurde ins Statistische Landesamt strafversetzt, als bekannt wurde, dass er in Hanebuths Kneipe gefeiert hatte. […]

Hier weiterlesen:
https://www.vice.com/de/article/j5vavk/neue-karriere-hells-angels-boss-frank-hanebuth-verbreitet-jetzt-hass-im-netz?utm_campaign=sharebutton

Top-Salafist Marcel Krass zieht nach Hannover

Hannover entwickelt sich zu einer Hochburg des Salafismus und damit zu einer weiteren Keimzelle der Islamisierung unseres Landes.

Hannover hat einen Neubürger, der bei den niedersächsischen Sicherheitsbehörden die Alarmglocken läuten lässt. Marcel Krass (41) Islam-Prediger, der zum Gefolge der Front-Figuren der deutschen Salafisten-Szene, Pierre Vogel und Sven Lau, gehört, soll seit einigen Wochen in Lahe wohnen.

Pierre Vogel, Abu Dujana, Jakupovic, Sven Lau und Marcel Krass

Hier weiterlesen:
http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Top-Salafist-Marcel-Krass-zieht-es-nach-Hannover

24-jähriger “vom Balkan” vergewaltigt ein Mädchen in Hannover

Nun auch tägliche Einzelfälle bei uns in Hannover:

“Die Polizei hat am Donnerstagmorgen einen 24-jährigen Mann festgenommen. Er soll eine Bekannte in einem Kelleraufgang missbraucht haben. Nachdem die Frau geflüchtet war, missbrauchte der mutmaßliche Täter sie erneut an einer Schule.”

Hier weiterlesen:
http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/24-Jaehriger-nach-Vergewaltigung-in-Hannover-festgenommen

+++ EILMELDUNG +++ Bürgerprotest Hannover pausiert

Liebe Patrioten,
liebe Unterstützer,

wie sicher einige von Euch mitbekommen haben, haben einige Orgamitglieder ihre Tätigkeit niedergelegt und sich aus dem Widerstand ganz oder teilweise zurückgezogen.

Diese Entscheidungen respektieren wir und wir danken ihnen für ihr unermüdliches Engagement.
Außerdem wünschen wir ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Wie geht es mit dem Bürgerprotest weiter?

Der Protest lebt weiter!
Die Strukturen bleiben bestehen, die Seiten werden auch weiter betreut, nur das Orgateam muss sich nun neu organisieren und die Verluste ersetzen.
Aus diesem Grund finden vorerst keine Kundgebungen mehr statt.
Wir werden Euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Kundgebung vom 11.9.2017

Am vergangenen Montag fand unsere letzte Kundgebung vor der Schicksalswahl statt.

Wir konnten noch einmal einen deutlichen Zuwachs unserer Teilnehmerzahlen feststellen, mit knapp 100 Teilnehmern konnten wir der Regierung deutlich zeigen, dass wir die Schnauze gestrichen voll von ihr haben.

Peter

Wir starteten unsere Demonstration wie gewohnt auf dem Georgsplatz und legten dort dann zu Beginn eine Schweigeminute ein, um an die über 3000 Opfer der Anschläge auf das World-Trade-Center vor 16 Jahren zu gedenken sowie an die beiden Bundeswehrsoldaten, die in Mali bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben kamen.

Nach erstklassigen Reden von Peter aus Hannover und Amy Bianca aus Österreich, liefen wir vom Georgsplatz zum Kröpcke, um dort eine Zwischenkundgebung abzuhalten. Serge Menga aus dem Ruhrpott sprach dort Klartext und wickelte die dort umstehenden Passanten in seinen Bann.

Amy Bianca

Während des Spaziergangs zurück zum Georgsplatz konnten wir durch entsprechende Beschallung die Bürger von Hannover auf uns und unsere Forderungen aufmerksam machen. Viele der Passanten stimmten uns zu und schlossen sich unserer Demo an.

Zurück auf dem Georgsplatz sprach Sascha noch eine emotionale Rede. Das Bürgermikrofon und das Singen der Nationalhymne rundeten die Veranstaltung ab.

Wir danken allen Teilnehmern für ihr Erscheinen und für ihren Beitrag dieser gelungenen Veranstaltung.

Serge

Infostand in Langenhagen

Erneut haben wir uns heute aufgemacht, um die Bürger in der Region Hannover über die katastrophale Politik in diesem Land und natürlich auch über uns zu informieren.

 

Diesmal stand die Stadt Langenhagen auf unserer Agenda. Nachdem wir um 11 Uhr unseren nigelnagelneuen Infostand aufgebaut haben, gab es an unserem Stand kein halten mehr – pausenlos informierten sich neugierige Bürger über den Bürgerprotest Hannover.

Es entstanden einige interessante Gespräche – ganz besonders bleibt uns eine Unterhaltung mit einer aramäischen Christin aus dem Irak in Erinnerung, die uns Ihr Leid von der Verfolgung und Ermordung Ihrer Familie durch Islamisten erzählte. Als Sie uns Gottes Segen und viel Erfolg wünschte, musste der ein oder andere der Zuhörer doch ein Tränchen wegdrücken.

Insgesamt war es eine tolle Veranstaltung, diesmal wieder ohne irgendeine Störung der SAntifa. Wir freuen uns, einmal mehr neue Teilnehmer auf unserer kommenden Kundgebung begrüßen zu können.