Clara Grube – Die tapfere Kämpferin von Burgwedel!

In einer Menge mit zu demonstrieren, ist das eine. Das Herz in die Hand nehmen und alleine auf die Straße zu gehen, um sich gegen die menschenfeindliche Politik der Kanzlerin zu erheben, erfordert aber noch viel mehr Mut – macht man sich doch auch zur Zielscheibe der gewaltbereiten Linken in diesem Land.

Clara Grube (Foto: privat)

Clara Grube ist so eine. Samstag Nachmittag ging sie auf die Straße und trotzte alleine dem schlechten Wetter. Auf ihrem Schild stand „Genug ist genug – Mia, Maria, Vivien – wie viele noch?

Menschen wie Clara Grube, die den Mut aufbringen und ihr eigenes Leben aufopfern zur Verteidigung unserer freien Gesellschaft, um über die Gefahren aufzuklären, die sich in unserem Land entwickeln, sind Vorreiter und Vorbilder für künftige Protestwellen in unserem Land.

Wir wünschen Clara Grube bei Ihrem Protest viel Erfolg und dass sie viele Mitbürger mit ihrer Initiative erreicht hat.

Den vollständigen Bericht auf Journalistenwatch.com finden Sie hier: https://www.journalistenwatch.com/2018/04/01/clara-grube-die-tapfere-kaempferin-von-burgwedel/

Kundgebung vom 11.9.2017

Am vergangenen Montag fand unsere letzte Kundgebung vor der Schicksalswahl statt.

Wir konnten noch einmal einen deutlichen Zuwachs unserer Teilnehmerzahlen feststellen, mit knapp 100 Teilnehmern konnten wir der Regierung deutlich zeigen, dass wir die Schnauze gestrichen voll von ihr haben.

Peter

Wir starteten unsere Demonstration wie gewohnt auf dem Georgsplatz und legten dort dann zu Beginn eine Schweigeminute ein, um an die über 3000 Opfer der Anschläge auf das World-Trade-Center vor 16 Jahren zu gedenken sowie an die beiden Bundeswehrsoldaten, die in Mali bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben kamen.

Nach erstklassigen Reden von Peter aus Hannover und Amy Bianca aus Österreich, liefen wir vom Georgsplatz zum Kröpcke, um dort eine Zwischenkundgebung abzuhalten. Serge Menga aus dem Ruhrpott sprach dort Klartext und wickelte die dort umstehenden Passanten in seinen Bann.

Amy Bianca

Während des Spaziergangs zurück zum Georgsplatz konnten wir durch entsprechende Beschallung die Bürger von Hannover auf uns und unsere Forderungen aufmerksam machen. Viele der Passanten stimmten uns zu und schlossen sich unserer Demo an.

Zurück auf dem Georgsplatz sprach Sascha noch eine emotionale Rede. Das Bürgermikrofon und das Singen der Nationalhymne rundeten die Veranstaltung ab.

Wir danken allen Teilnehmern für ihr Erscheinen und für ihren Beitrag dieser gelungenen Veranstaltung.

Serge