Heiko Maas kommt nach Burgdorf

Heiko Maas, Demokratiefeind Nr. 1, kommt in die Region Hannover, um die SPD und damit die wandelnde Alkohlfahne Martin Schulz im Bundestagswahlkampf zu unterstützen.

Als Justizminister hat er sich durch seine umstrittenden und demokratiefeindlichen Gesetzesvorhaben viele Feinde gemacht – insbesondere aus den demokratischen Lagern: er ist derjenige, der harmlose weibliche Nackedeis auf Plakaten „sexistisch“ findet; derjenige, der sich mit Facebook darüber abstimmt, wie man dortige „Hasskommentare“ (Übersetzung von Politikersprache in die Sprache des normalen Bürgers: Alle kritischen Kommentare, die beweisen, wie sehr „meine“ Politik das Land ruiniert) schneller löschen kann und derjenige, der ganz einfach gerne mal an sich selbst nicht die gleichen moralischen Maasstäbe (das Wortspiel war Absicht) anlegt wie an andere.

Am 1. Mai 2016 wurde Maas von einem wütenden Mob aus Zwickau vertrieben – ob sich dies am 29. August in Burgdorf wiederholt?

Denn dann kommt der Bundesjustizminister auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Caren Marks nach Burgdorf und wird sich von 15.00 bis 16.30 im SPD-Bürgerbüro, Bahnhofstraße 7 zu einer Wahlkampfveranstaltung aufhalten.

Da die Veranstaltung öffentlich ist, ist eine Teilnahme natürlich ein Pflichttermin für alle Patrioten aus Hannover und Region.