Lehrte: Unbekannter belästigt 26-Jährige – Wer kennt den Täter?

Hannover – Die Polizei sucht mithilfe einer Phantomzeichnung einen Mann, der im Verdacht steht, eine junge Frau im Fahrradtunnel an der Straße Richtersdorf mit einem Messer bedroht und sexuell belästigt zu haben.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand war die 26-Jährige am Samstag, 18.11.2017, gegen 08:00 Uhr, mit ihrem Fahrrad in der Bahnunterführung von der Bahnhofstraße in Richtung Richtersdorf unterwegs gewesen.

Im Tunnel stellten sich ihr dann zwei Unbekannte in den Weg, sodass die Radlerin anhalten musste. Während ein Mann die junge Frau mit einem Messer bedrohte und sie in einer ihr unbekannten Sprache ansprach, trat sein Komplize an sie heran und griff ihr in den Schritt.

In diesem Moment betraten offenbar mehrere Personen von der Bahnhofstraße kommend den Tunnel, die sich laut unterhielten. Die beiden Männer schauten daraufhin in Richtung Bahnhofstraße und das Opfer nutzte die Gelegenheit, um mit ihrem Fahrrad zu flüchten.

Aufgrund der Angaben der 26-Jährigen hat die Polizei ein Phantombild des Täters mit dem Messer anfertigen lassen und hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Gesuchte ist zirka 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, von normaler bis schlanker Statur, hat auffällig gelbliche Augäpfel und ist von schwarzafrikanischer Erscheinung. Zur Tatzeit hatte er einen Dreitagebart und trug ein grünes Basecap, eine rote, verwaschene Sweatjacke mit Felleinsatz, eine dunkle Hose und einen Ohrstecker im rechten Ohr.

Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Lehrte unter der Rufnummer 05132 827115 entgegen.

Die HAZ präsentiert sich einmal mehr als Lücken- und Lügenpresse und nun auch noch als Schlafpresse

Die HAZ hat heute in Ihrer Print- sowie auch in ihrer Onlineausgabe über unsere Pausierung berichtet. Diese Meldung hat sie auch gleich noch auf ihre Facebookseite geteilt – aufgemacht wie eine sensationelle Eilmeldung.

Abgesehen davon, daß es inhaltlich mal wieder weniger um Fakten und mehr um Phantasieträume geht (dazu weiter unten im Text), outet sich die HAZ nun auch noch als Schlafpresse.
Denn Saschas Posting bzw. unsere Bekanntgabe, dass wir vorrübergehend keine Demos abhalten, ist mittlerweile fast drei Wochen her – die HAZ hat es aber erst heute entdeckt. DAS, liebe Freunde, ist Qualitätsjournalismus, den man von diesem Käseblatt kennt!

Interessant ist auch, dass die HAZ nun doch mal über den Bürgerprotest Hannover berichtet – das hat sie in der ganzen Zeit nicht geschafft – selbst zu unseren Spitzenzeiten nicht, als wir mit 200 – 300 Teilnehmern auf dem Platz standen – und das, obwohl der “Spitzenjournalist” Tobias Morchner fast jedesmal dabei war und fleißig fotografierte. Aber eine Pausierung – jaa, das ist natürlich eine Meldung wert.

Inhaltlich ist diese Meldung natürlich auch wieder absoluter Quatsch, die es richtig zu stellen gilt:
Der Bürgerprotest Hannover steht nicht vor dem Aus – wie auch die letzten Male schon nicht, als von diesem Schmierenblatt ähnliche Glaskugelprophezeihungen vorhergesagt wurden.
Wir sind jederzeit dazu bereit, die Demonstrationen wieder stattfinden zu lassen – sobald wir dies für Notwendig und Sinnvoll erachten, werden wir das auch tun!

Liebe HAZ:
Ist euch dieses Verhalten eigentlich gar nicht peinlich? Wie oft seid ihr schon ins Fettnäpfchen getreten, wie oft habt ihr uns schon totgeschrieben und dann waren wir doch wieder da, stärker als zuvor!?
Es ist kein Wunder, daß Eure Auflage immer weiter zurück geht – wer will für solche viel zu spät erscheinenden Meldungen, die noch dazu voller Fakenews stecken, noch Geld ausgeben?

Nicht ist älter als die Zeitung von gestern!

+++ EILMELDUNG +++ Bürgerprotest Hannover pausiert

Liebe Patrioten,
liebe Unterstützer,

wie sicher einige von Euch mitbekommen haben, haben einige Orgamitglieder ihre Tätigkeit niedergelegt und sich aus dem Widerstand ganz oder teilweise zurückgezogen.

Diese Entscheidungen respektieren wir und wir danken ihnen für ihr unermüdliches Engagement.
Außerdem wünschen wir ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Wie geht es mit dem Bürgerprotest weiter?

Der Protest lebt weiter!
Die Strukturen bleiben bestehen, die Seiten werden auch weiter betreut, nur das Orgateam muss sich nun neu organisieren und die Verluste ersetzen.
Aus diesem Grund finden vorerst keine Kundgebungen mehr statt.
Wir werden Euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Kundgebung vom 11.9.2017

Am vergangenen Montag fand unsere letzte Kundgebung vor der Schicksalswahl statt.

Wir konnten noch einmal einen deutlichen Zuwachs unserer Teilnehmerzahlen feststellen, mit knapp 100 Teilnehmern konnten wir der Regierung deutlich zeigen, dass wir die Schnauze gestrichen voll von ihr haben.

Peter

Wir starteten unsere Demonstration wie gewohnt auf dem Georgsplatz und legten dort dann zu Beginn eine Schweigeminute ein, um an die über 3000 Opfer der Anschläge auf das World-Trade-Center vor 16 Jahren zu gedenken sowie an die beiden Bundeswehrsoldaten, die in Mali bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben kamen.

Nach erstklassigen Reden von Peter aus Hannover und Amy Bianca aus Österreich, liefen wir vom Georgsplatz zum Kröpcke, um dort eine Zwischenkundgebung abzuhalten. Serge Menga aus dem Ruhrpott sprach dort Klartext und wickelte die dort umstehenden Passanten in seinen Bann.

Amy Bianca

Während des Spaziergangs zurück zum Georgsplatz konnten wir durch entsprechende Beschallung die Bürger von Hannover auf uns und unsere Forderungen aufmerksam machen. Viele der Passanten stimmten uns zu und schlossen sich unserer Demo an.

Zurück auf dem Georgsplatz sprach Sascha noch eine emotionale Rede. Das Bürgermikrofon und das Singen der Nationalhymne rundeten die Veranstaltung ab.

Wir danken allen Teilnehmern für ihr Erscheinen und für ihren Beitrag dieser gelungenen Veranstaltung.

Serge

Informationsblatt zur Wahlbeobachtung

Wahl 2017 unter die Lupe nehmen - WahlbeobachtungDas Wahljahr 2017 soll Veränderung bringen.  Um dies zu bewerkstelligen, benötigt es Wahlbeobachter in den Wahllokalen vor Ort.
Wir bieten dazu alle nötigen Informationen in unserem Informationsblatt zur Wahlbeobachtung.
Bitte, befolgt diese penibel und sucht nicht künstlich nach Fehlern.
Seid aufmerksam und nutzt euer Recht!

Hier geht es zum Handout

30. Kundgebung Bürgerprotest Hannover

30. Kundgebung Bürgerprotest Hannover
Nur wenn sich unsere Stimmen vereinen, sind wir zu laut, um uns zu ignorieren!
Als Gastredner auf der Kundgebung dürfen wir dieses Mal begrüßen:
Serge Menga aus NRW (http://www.dashausdeutschland.de/)  und Amy Bianca aus Österreich.

Wir sehen uns am MONTAG, den 11.09.17 um 19 Uhr auf dem Georgsplatz in Hannover zu unserer 30. Kundgebung.

Der Spaziergang nimmt folgenden Verlauf: Georgsplatz (Auftaktkundgebung) – Baringstr. – Osterstr. – Platz der Weltausstellung – Karmarschstr. – Kröpcke – Georgstr. – Georgsplatz (Abschluss-Kundgebung)

Eure geplanten Redebeiträge sind immer willkommen, aber wir bitten Euch, diese bis spätestens Freitag, den 08.09.17 18:00 Uhr bei der Orga anzumelden, über Facebook https://www.facebook.com/BuergerprotestHannover/, unserer Website http://buergerprotest-hannover.de/, über vk https://vk.com/buergerprotesthannover oder per eMail orga@buergerprotest-hannover.de

Wenn es die Zeit zulässt, gibt es wie immer ein offenes Mikro, also nur Mut und zeigt Gesicht, Ihr seid nicht alleine!

Natürlich haben wir immer auch ein offenes Ohr für Eure Sorgen, Änderungsvorschläge und neue Ideen. Sprecht uns einfach an.

Ladet Freunde und Familie ein, erzählt es weiter, denn nur gemeinsam sind wir stark!

Euer Orga-Team
“30. Kundgebung Bürgerprotest Hannover” weiterlesen