Die islamische Welt und die Menschenrechte

Saudi-Arabien gilt als Wiege des Islams. Und was diese Ideologie von Menschenrechten, Demokratie und Meinungsfreiheit hält, zeigt folgender Fall:

Diese junge Frau ist Loujain al-Hathloul (29). Sie ist eine der einflussreichsten Menschenrechtsaktivistinnen in der arabischen Welt. Saudi-Arabien hat sie jetzt festnehmen lassen und hat als Ziel ihre Hinrichtung, weil sie die patriarchalen Primitivstrukturen stört.

Sie will nur, dass Frauen die gleichen Rechte wie Männer haben, aber diese Forderung gilt in Saudi-Araben als Verbrechen.

Die Vorwürfe klingen gefährlich: al-Hathloul soll mit 6 anderen eine “Zelle” gebildet haben, die die Unterminierung der politischen und religiösen Ordnung in Saudi-Arabien zum Ziel gehabt habe. In saudi-arabischen Medien erschienen ihre Fotos mit dem Stempel “Verräter” versehen.

Weitere Informationen: https://derstandard.at/2000080129655/Loujain-al-Hathloul-Junge-Frau-aus-Jeddah-will-Gesetze-machen

Und diese gefährliche, menschenverachtende Ideologie importieren wie derzeit millionenfach in unser Europa. Parallelgesellschaften bilden sich und auf lange Sicht wird unsere Gesellschaft unterwandert und von dem Islam – auch durch den Geburtendschihad – übernommen werden.

All unsere gesellschaftlichen Errungenschaften wie Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit, Demokratie und sexuelle Selbstbestimmung würden wir zugunsten des menschenverachtenden Islams aufgeben.

Das dürfen wir nicht zulassen.

Trump oder deutsche Politiker: Wer belügt die Öffentlichkeit?

Ein Kommentar von Michael Weilers

Donald Trump twitterte dieser Tage, dass die deutschen Behörden das wahre Ausmaß der Kriminalität durch Einwanderung vor der deutschen Öffentlichkeit verschweigen.

Wolfgang Ischinger, Chef der Münchener Sicherheitskonferenz, kommentiert die Aussagen des amerikanischen Präsidenten heute wie folgt:
„Die Dreistigkeit der Lüge ist in dieser Form neu“

Meine Antwort dazu an Leute wie Wolfgang Ischinger:
Die Dreistigkeit mit der deutsche Medien, Politiker und Behörden das deutsche Volk belügen ist dagegen ganz und gar nicht neu, sondern seit Jahren allgegenwärtig.

Linksextremistische Gewalttäter werden zu friedlichen Gegendemonstranten ungelogen, friedliche Patrioten dagegen als rechtsradikaler Mob dargestellt.
Aus illegalen Wirtschaftsasylanten macht man verfolgte Kriegsflüchtlinge und aus Schlepperschiffen die als Schleusertaxis fungieren Rettungsschiffe.
Souveräne Staaten mit Krieg überziehen nennt man neuerdings „Demokratie bringen“ und Nato-Aufmärsche an der russischen Grenze gelten als russische Aggressionen.

Ein Millionenheer archaisch geprägter Männer wandert ein, doch man zeigt uns Mütter mit Kindern.
Analphabeten werden zu Fachkräften und passlose und unidentifizierbare Menschen zu Syrern.
Wenn in einer Silvesternacht tausende deutsche Frauen zu Opfern ausländischer Sexualverbrecher werden ist am nächsten Tag nichts gewesen, doch wenn irgendeiner Muslima das Kopftuch heruntergezogen wird, gibt es deutschlandweiten Nazi-Alarm.

Eure Wahlumfragen getürkt (z.B.: Allensbach – Republikaner), politische Talk-Shows inszeniert und der „Tatort“ verkehrt die Realität ins Gegenteil.

Ihr seid die wahren Lügner und „Fake-News“ ist euer Credo!

Glaubt ihr also ernsthaft, dass euch irgendjemand eure Lüge von der sinkenden Kriminalität abnimmt?

ERFASSTE Straftaten können natürlich sinken, doch sind erfasste Straftaten eben nur erfasste Straftaten und geben keinerlei Aufschluss über die tatsächliche Anzahl verübter Straftaten.

Erfasst doch zukünftig überhaupt keine Straftaten mehr, dann könnt ihr behaupten die Kriminalität wäre auf null zurückgegangen.

Haltet ihr die Menschen wirklich für so dumm?

Mordaufruf an AfD-lern mit Gemeinschaftsstandards von Facebook vereinbar

Dieser Screenshot zeigt, dass mit

Quelle: philosophia perennis

dem NetzDG offensichtlich bei Facebook so umgegangen wird, wie vom Erfinder des Gesetzes vermutlich heimlich geplant – oder zumindest gerne in Kauf genommen wird.

Wie in den dreißiger jahren sollen Systemkritiker mit allen Mitteln mundtot – oder eben auch gerne “totgeschlagen” werden. Die wahren Nazis sind nicht die, die die Wahrheit aussprechen. Sondern die, die sie zu unterbinden versuchen.

Wahlkampfauftakt der SPD mit Sigmar „Ihr seid das Pack“ Gabriel in Salzgitter

Heute waren wir bei der Wahlkampfveranstaltung der SPD in Salzgitter.

Schon vor dem Veranstaltungsgelände wurden Personen aussortiert, die der SPD nicht genehm waren – diese mussten noch nicht einmal entsprechend gekleidet sein.

Willkürlich wurde hier aussortiert, wer nicht in das beschränkte Weltbild der SPD passt.

Dennoch haben es einige von uns geschafft, geschickt und unauffällig am Wachpersonal vorbei zu schleichen und direkt zu Gabriels Propagandaveranstaltung vorzudringen.

Als der Außenminister eintraf und – von seinen Bodyguards bewacht – zu dem Zirkuszelt ging, in dem die Veranstaltung stattfand, setzte eine gespenstische Stille ein: Keiner seiner vermeintlichen Groupies klatschte Beifall. Stattdessen musste er – sichtlich angespannt – an uns und vielen anderen Regierungskritikern vorbeihuschen.

Als die Reden im Zelt begonnen, mussten wir feststellen, daß es nicht wirklich eine Wahlkampfveranstaltung, sondern eher eine Selbstbeweihräucherung war.

Denn ein Wahlprogramm oder irgendwelche Ziele der Partei wurden nicht angesprochen, stattdessen wurde Sigmar Gabriel von irgendwelchen geladenen Gastrednern in den allerhöchsten Tönen gelobt. Von ihm selbst kam nur inhaltloses Gestammel.

Zudem waren wirklich nur sehr wenige Zuhörer da – für eine Wahlauftaktkundgebung zur Bundestagswahl in Niedersachsen für die (noch) zweitgrößte Partei ein Desaster.

Michael Letter, SPD Salzgitter

Entsprechend schlecht gelaunt war dann auch der Unterbezirksvorsitzende der SPD Salzgitter, Herr Michael Letter: Er griff uns ohne Vorwarnung an, beschädigte dabei unser Equipment und verletzte dabei eine Person leicht.
Diese Aktion zeigt wieder einmal das Demokratieverständis dieser Partei und das hasserfüllte Gesicht von Herrn Letter, was er von Andersdenkenden hält.

Nachdem sie den Platz gesäubert haben – also uns einen Platzverweis erteilt haben – wurde ein zuvor begonnenes und von den Medien eingefangenes Bad in der „Menge“, was den Sozialdemokraten besonders Volksnah zeigen sollte, wiederholt.

Unser Fazit dieser Veranstaltung: Die SPD ist mit Martin Schulz an der Spitze und Sigmar Gabriel als „bester Mann“ weiter dabei, sich selbst zu demontieren.

Und das ist auch gut so!

Das Maaß´sche Zensurgesetz schlägt zu: Sascha bei Facebook gesperrt

Sascha kritisiert das Zensurgesetz – und wird zensiert!

3 Tage ist es her, als das “Netzwerkdurchsuchungsgesetz (NetzDG)”, auch als das “Zensurgesetz” bekannt, im Bundestag beschlossen worden ist.

Unser Redner Sascha kritisierte das Gesetz mit sachlichen, aber auch gewohnt scharfen Worten, und wurde daraufhin bei Facebook für 30 Tage gesperrt.

“Ich hätte nicht gedacht, daß meine Kritik postwendend und vor allem so krass bestätigt wird.”, sagte Sascha kurz drauf. “Dieses Gesetz ist ein tiefer Einschnitt in die uns grundgesetzlich zugesicherte Meinungsfreiheit und ein weiterer Schritt hin zur Abschaffung der Demokratie!”

Für diesen Text wurde Sascha bei facebook gesperrt.
30 Tage Sperre für eine Kritik gegen das Zensurgesetz