Lehrte: Arabisch sprechender Mann überfällt 2 Personen im Bahnhofstunnel

Am Sonntag, 20. Mai 2018, wurde eine 17 Jahre alte Frau sowie ein 23 Jahre alter Mann im Bahnhofstunnel von einem arabisch sprechendem Mann mit einem Messer überfallen. Dabei wurden eine Goldkette des männlichen Opfers geraubt und Hand- sowie Kopfverletzungen zugefügt.

Der Täter soll 25 bis 30 Jahre alt und 1,65 bis 1,70 Meter groß sein. Er hatte vermutlich eine Glatze und auffällig dunkle Augen. Er sprach arabisch mit angeblich kurdischem Dialekt. Bekleidet war der Täter mit einem blauen Hemd, einer Jeans und einem Basecap.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Tat oder zum Täter machen können. Hinweise nimmt das Polizeikommissariat Lehrte unter der Telefonnummer 05132/8270 entgegen.

Quelle: https://www.altkreisblitz.de/aktuelles/datum/2018/05/30/unbekannter-zieht-messer-im-bahnhofstunnel-und-raubt-eine-goldkette/

Kippa-Walk: Verdrehte Realität

In vielen deutschen Städten so auch in Hannover fand gestern der “Kippa-Walk” statt, eine Solidaritätsbekundung für jüdische Mitbürger, um gemeinsam gegen zunehmenden Antisemitismus zu protestieren.

Die Idee dahinter ist natürlich jede Unterstützung wert, jedoch wird der Hintergund in den Medien völlig falsch wiedergegeben. Antisemitismus hat es in Deutschland schon immer gegeben – von Links wie von Rechts – wie Gabor Lengyel, Rabbiner der Liberalen jüdischen Gemeinde, schon richtig feststellt.

Jedoch lässt sich der aktuell zunehmende Antisemitismus auf importierten Judenhass aus der islamischen Welt zurückverfolgen – was natürlich ein absolutes No-Go-Thema für die Merkelgesteuerten Staatsmedien darstellt. Daher werden die Ursachen mal wieder bei uns Deutschen gesucht.

Wir sagen ganz klar: Will man zunehmden Antisemitismus verhindern, dann muss sofort die islamische Einwanderung gestoppt und die Islamisierung Europas verhindert werden. Und es müssen umgehend alle illegalen Einwanderer konsequent abgeschoben werden. Außerdem muss die Etablierung der menschenfeindlichen Ideologie “Islam” so unattraktiv wie Möglich gemacht werden: Verbot von Moscheen, Kopftuchverbot im öffentlichen Raum, Verbot von Vielehe auch für nachgezogene Ehefrauen usw.

Auch wenn sich diverse moslemische Verbände dem Kippa-Walk angeschlossen haben: Lassen Sie sich täuschen! Das ist reine Propaganda und Makulatur, seit jeher ist der Judenhass im Islam tief verwurzelt. Zudem fühlen sich so gut wie alle Moslems in Deutschland nicht von den “gemäßigten” Islamverbänden nicht vertreten.

Seite 21 der Bielefelder Studie

Auch die Universität Bielefeld hat in einer im Jahre 2017 veröffentlichten Studie bewiesen, daß der größte Antisemitismus in Deutschland von Muslimen ausgeht. 81% der körperlichen Angriffe gegen Juden wurden demnach von Muslimen verübt. (Link zur Studie)

Wenn “Mutti” Merkel weiterhin den Antisemitismus nach Europa importiert, wird das europäische Judentum früher oder später einen neuen Holocaust erfahren.

“Der Ansatz für Multikulti ist gescheitert, absolut gescheitert!” (Angela Merkel, 2010)

Weitere Informationen: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannover-Kippa-Walk-setzt-Zeichen-gegen-Antisemitismus