Wahlkampfauftakt der SPD mit Sigmar „Ihr seid das Pack“ Gabriel in Salzgitter

Heute waren wir bei der Wahlkampfveranstaltung der SPD in Salzgitter.

Schon vor dem Veranstaltungsgelände wurden Personen aussortiert, die der SPD nicht genehm waren – diese mussten noch nicht einmal entsprechend gekleidet sein.

Willkürlich wurde hier aussortiert, wer nicht in das beschränkte Weltbild der SPD passt.

Dennoch haben es einige von uns geschafft, geschickt und unauffällig am Wachpersonal vorbei zu schleichen und direkt zu Gabriels Propagandaveranstaltung vorzudringen.

Als der Außenminister eintraf und – von seinen Bodyguards bewacht – zu dem Zirkuszelt ging, in dem die Veranstaltung stattfand, setzte eine gespenstische Stille ein: Keiner seiner vermeintlichen Groupies klatschte Beifall. Stattdessen musste er – sichtlich angespannt – an uns und vielen anderen Regierungskritikern vorbeihuschen.

Als die Reden im Zelt begonnen, mussten wir feststellen, daß es nicht wirklich eine Wahlkampfveranstaltung, sondern eher eine Selbstbeweihräucherung war.

Denn ein Wahlprogramm oder irgendwelche Ziele der Partei wurden nicht angesprochen, stattdessen wurde Sigmar Gabriel von irgendwelchen geladenen Gastrednern in den allerhöchsten Tönen gelobt. Von ihm selbst kam nur inhaltloses Gestammel.

Zudem waren wirklich nur sehr wenige Zuhörer da – für eine Wahlauftaktkundgebung zur Bundestagswahl in Niedersachsen für die (noch) zweitgrößte Partei ein Desaster.

Michael Letter, SPD Salzgitter

Entsprechend schlecht gelaunt war dann auch der Unterbezirksvorsitzende der SPD Salzgitter, Herr Michael Letter: Er griff uns ohne Vorwarnung an, beschädigte dabei unser Equipment und verletzte dabei eine Person leicht.
Diese Aktion zeigt wieder einmal das Demokratieverständis dieser Partei und das hasserfüllte Gesicht von Herrn Letter, was er von Andersdenkenden hält.

Nachdem sie den Platz gesäubert haben – also uns einen Platzverweis erteilt haben – wurde ein zuvor begonnenes und von den Medien eingefangenes Bad in der „Menge“, was den Sozialdemokraten besonders Volksnah zeigen sollte, wiederholt.

Unser Fazit dieser Veranstaltung: Die SPD ist mit Martin Schulz an der Spitze und Sigmar Gabriel als „bester Mann“ weiter dabei, sich selbst zu demontieren.

Und das ist auch gut so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.