Meinungsdiktatur findet ein weiteres Opfer

Dieser Blogbetreiber bildet Tagesmütter und Tagesväter aus und unterhält dazu seit 13 Jahren eine Kooperation mit der Region Hannover, die nach eigenen Aussagen bisher immer harmonisch verlief. Nun wurde ihm die Zusammenarbeit gekündigt.

Die offensichtliche Begründung: Auf seinem privatem Blog Tagesmütterei hat er seine Meinung über aktuelle politische Themen kundgetan und unter anderem den Islam kritisiert. Dabei wurden weder rassistische, extremistische noch grundgesetzfeindliche Äußerungen getroffen.

Hier wird also eine Person seiner Existenz beraubt, nur weil er seine Meinung öffentlich geäußert hat, was ihm nach Grundgesetz Artikel 5 als Grundrecht zugesichert wird. Die Meinungsdiktatur lässt grüßen.

Um zu lernen, wer über Dich herrscht, finde einfach heraus, wen Du nicht kritisieren darfst. (Voltaire)

Es kommt daher auch der Verdacht auf, daß die Region Hannover anscheinend alles dafür tut, um auch bei der Kindertagespflege eine linke Gesinnung in die Erziehung mit einfließen zu lassen. Dabei verhält sie sich genau wie die Stasi der ehem. DDR und bedient sich deren Methoden.

Wir können Eltern, die eine Tagesmutter bzw. einen Tagesvater für ihre Kinder suchen, nur raten, Beschwerde über diese Vorgehensweise bei der Region Hannover einzulegen und die Tagespflegeperson genau unter die Lupe zu nehmen.

Hier geht es zur offiziellen Stellungnahme: https://tagesmuetterei.wordpress.com/2016/03/06/keine-weitere-zusammenarbeit-mit-der-region-hannover/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.